Logo der Stadt Bochum
Stadtplanungs- und Bauordnungsamt  
Newsletter  
Newsletter Archiv von 2015 bis 2018

Newsletter Archiv von 2015 bis 2018

zurück

8. Newsletter "Wohnen in Bochum" (April 2018)

25.04.2018


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Wohnungsmarktakteure,

nachfolgend möchten wir Sie auf Neuigkeiten rund um den Bochumer Wohnungsmarkt aufmerksam machen.

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Broschüre zum Handlungskonzept Wohnen erschienen
------------------------------------------------------------------------------------------
Die Broschüre zum im November beschlossenen Handlungskonzept Wohnen liegt nun vor. Sie veranschaulicht die wesentlichen Inhalte des Konzeptes und setzt einen besonderen Akzent auf die im Rahmen des Prozesses gemeinschaftlich erarbeiteten Ziele, Leitlinien und Maßnahmen. Die Broschüre ist unter www.bochum.de/handlungskonzept-wohnen zum Download verfügbar.

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Wohnraumförderung unterstützt Eigentümer und Investoren – Neues mehrjähriges Wohnraumförderungsprogramm liegt vor
------------------------------------------------------------------------------------------
Das Land NRW hat Ende Januar sein neues „Mehrjähriges Wohnraumförderungsprogramm 2018 bis 2022“ mit einem landesweiten Gesamtvolumen von aktuell jährlich 800 Millionen Euro aufgelegt, davon hat Bochum 14,35 Millionen Euro als Budget zugeteilt bekommen. Schwerpunkt des Programms ist die Neuschaffung von qualitätsvollen, energieeffizienten und barrierefreien Mietwohnungen. Die Wohnraumförderung unterstützt dabei Eigentümer und Investoren mit attraktiven Darlehen und Tilgungsnachlässen sofort. Dafür müssen sie als Gegenleistung Mietpreis- und Belegungsbindungen zu Gunsten von Haushalten mit einem Wohnberechtigungsschein einräumen und eine Mietobergrenze von 5,55 Euro/qm beachten. Weitere Förderbausteine sind

=> die Modernisierung von vorhandenen Mietwohnungen, vor allem der Abbau von Barrieren, die energetische Erneuerung und Modernisierungsmaßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes,
=> den Bau oder Kauf von neuen oder gebrauchten Immobilien zur Selbstnutzung,
=> die Modernisierung von selbst genutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen.

Nähere Infos gibt es im Internet beim Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung Nordrhein-Westfalen unter: www.mhkbg.nrw/wohnen/wohnraumfoerderung und bei der NRW.Bank unter: www.nrwbank.de/de/themen/wohnen

Ansprechpartner bei der Wohnraumförderung des Amtes für Stadtplanung und Wohnen vor Ort sind:
Oliver Trappe Telefon: 0234 / 910 - 37 68
Udo Möhnke Telefon: 0234 / 910 - 37 67
Karin Müller Telefon: 0234 / 910 - 37 43
Edda Stutze Telefon: 0234 / 910 - 12 32

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Der Breitbandkoordinator der Stadt Bochum hat seine Arbeit aufgenommen
------------------------------------------------------------------------------------------
Der Breitbandkoordinator wurde zum Januar 2018 eingestellt. Er kümmert sich in Vollzeit um den Breitbandausbau in Bochum.

Neben der Beantragung, Verwendung und Abrechnung von Fördermitteln gehört zu dieser Aufgabe die Koordination und Beratung der verschiedenen Akteure als fester Ansprechpartner der Stadt Bochum sowie die Unterstützung der Telekommunikationsunternehmen bei deren eigenwirtschaftlichen marktgetriebenen Ausbauvorhaben.

Hierbei unterstützt der Breitbandkoordinator zum einen auf der administrativen Seite, um den Glasfaserausbau in den städtischen Aktivitäten und Prozessen zu verankern. Auf der anderen Seite unterstützt der Breitbandkoordinator bei der Aktivierung und Information der Haushalte und Unternehmen, die vom Breitbandausbau profitieren können.

Kontaktdaten:
Sebastian Lemm
Referat des Oberbürgermeisters für gesamtstädtische Angelegenheiten
Tel.: 0234/910-4167
Mail: slemm@bochum.de

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Arbeitsaufnahme des Stadtteilarchitekten in Bochum-Laer
------------------------------------------------------------------------------------------
Der Stadtteilarchitekt für den Stadtteil Laer hat seine Tätigkeit zur Beratung von Immobilienbesitzern im Stadtumbaugebiet aufgenommen. Im Vordergrund steht die Gestaltung von Hof- und Fassadenflächen im Rahmen der Außenanlagen- und Fassadenrichtlinie der Stadt Bochum. Hierfür stehen Fördermittel zur Verfügung. Aufgabe des Stadtteilarchitekten, der als Teil des Stadtteilmanagements auch vom gesamten Team unterstützt wird, ist es, Hauseigentümer zu diesem Programm bei der Antragsstellung und Abwicklung zu beraten, aber auch Informationen über weitere Förderprogramme und Finanzierungsmodelle zu geben.

Die Höhe der Förderung im Rahmen der Außenanlagen- und Fassadenrichtlinie beträgt bis zu 40 % der Kosten, maximal jedoch 24,- € pro qm gestalteter Fläche. Eine Förderung von Außenanlagen kann nur für Gebäude mit mindestens zwei Mietwohnungen in Anspruch genommen werden. Richtlinie und Antragsstellung sind einfach in der Handhabung und werden durch den Stadtteilarchitekten bei der Beratung ausgehändigt und erklärt.

Ziel der Stadt Bochum ist es, möglichst viele Hauseigentümer innerhalb der Grenzen des Fördergebietes zu beraten. Durch den finanziellen Zuschuss wird der Wert der Immobilien gesteigert und gleichzeitig ein Anreiz geschaffen, an positiven Veränderungen des städtebaulichen Erscheinungsbildes mitzuwirken.

Sie erreichen den Stadtteilarchitekten Herrn Markus Ulmann unter der Telefonnummer 0179 / 664 88 91 oder stadtteilarchitekt@stadtteil-laer.de

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Zukunftskonzept Wohnen für das Soziale Stadt-Gebiet Wattenscheid
------------------------------------------------------------------------------------------
Ende 2017 ist das Büro SSR aus Dortmund mit der Erstellung eines Zukunftskonzeptes Wohnen für das Soziale Stadt-Gebiet Wattenscheid beauftragt worden, welches über das Jahr 2018 erarbeitet wird.

Im Rahmen dieses Zukunftskonzeptes sollen die Defizite und Potenziale des Stadterneuerungsgebietes in Hinsicht auf das Themenfeld Wohnen näher analysiert und auf dieser Basis ein umsetzungsorientiertes Handlungsprogramm für das Gebiet entwickelt werden. Dieses soll auf den Erkenntnissen des Handlungskonzeptes Wohnen aufbauen, indem die für die Gesamtstadt getroffenen Empfehlungen für das ISEK-Gebiet konkretisiert und weiterentwickelt werden.

Das Zukunftskonzept soll die zum Erreichen der o.g. Ziele für die künftige Entwicklung des Wohnstandortes notwendigen Aufgaben sowie die Rahmenbedingungen für ihre erfolgreiche Umsetzung definieren. Da die Immobilieneigentümer sowie lokalen Wohnungsmarktakteure in diesem Zusammenhang wichtige Adressaten sind, sollen sie in den Prozess zur Erstellung des Zukunftskonzeptes eingebunden werden.

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Dahlhausen aufgewertet!
------------------------------------------------------------------------------------------
Das Wohnen und Leben in Dahlhausen ist attraktiver geworden. Über das Bund-Länder-Programm der Städtebauförderung Stadtumbau West sind auch in diesem Jahr weitere Maßnahmen zur Stärkung der Wegeverbindungen und der Aufenthaltsqualität entstanden: Westlich der neuen Wohnbebauung „Ruhrauenpark“ ist mit dem Gleispark ein naturnah gestalteter Aussichtshügel mit Spielmöglichkeiten wie Skaterpark und Kletterfelsen entstanden.

Die bereits realisierte Geh- und Radwegeverbindung vom Zentrum Dahlhausen bis zum Gleispark ist jetzt, von einer Natursteinmauer gestützt, oberhalb der Dr.-C.-Otto-Straße bis zum Eisenbahnmuseum verlängert worden. Angrenzend ist für das Eisenbahnmuseum ein neuer Parkplatz mit zahlreichen neuen Bäumen entstanden. Im Herbst 2018 soll der Bau des neuen Empfangsgebäudes für das Eisenbahnmuseum abgeschlossen sein.

Der Otto-Wels-Platz als zentraler Ortsplatz wurde neu gestaltet und wird nun u.a. als Wochenmarktplatz genutzt. Hier, sowie entlang des Geh- und Radweges bis zum Eisenbahnmuseum, sind in Zusammenarbeit mit dem Bergmannstisch Bochum-Süd Schilder aufgestellt worden, die über die industrielle Vergangenheit des Stadtteils Dahlhausen informieren. Die Modernisierung des S-Bahnhofes durch die DB ist abgeschlossen. Auf den westlichen Baufeldern im neuen Ruhrauenpark werden zurzeit durch den Investor WILMA Wohnen weitere 121 Wohneinheiten realisiert. Die Wohnbebauung im neuen Ruhrauenpark soll bis 2020 abgeschlossen sein.

-----------------------------------------------------------------------------------------
==> Planverfahren für Bebauung im Bereich Hauptstraße / In der Schornau in Langendreer
-----------------------------------------------------------------------------------------
Östlich der Hauptstraße und nördlich der Straße 'In der Schornau' sollen eine Erweiterung der gegenüber an der Hauptstraße ansässigen Rudolf-Steiner-Schule sowie eine Bebauung mit Mehrfamilienhäusern ermöglicht werden. Die wohnbauliche Entwicklung ist im zentralen und südlichen Bereich durch zwei Bochumer Wohnungsbaugenossenschaften u.a. für ein Mehrgenerationenwohnprojekt vorgesehen.

Die für die Entwicklung notwendige Aufstellung des Bebauungsplans (Nr. 417 b) wurde im April 2018 durch Beschluss des Ausschusses für Planung und Grundstücke der Stadt Bochum eingeleitet.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7069347&voselect=10151

-----------------------------------------------------------------------------------------
==> Planverfahren für Bauentwicklung im Bereich Hunscheidtstraße und Waldring
-----------------------------------------------------------------------------------------
Das Gelände eines früheren Gewerbebetriebes, das sich zwischen Hunscheidtstraße und Waldring erstreckt, soll einer neuen Nutzung zugeführt werden. Entlang der Hunscheidtstraße soll u.a. eine Büronutzung ermöglicht werden. Im dahinterliegenden Innenbereich soll Wohnungsbau entstehen.

Der Aufstellungsbeschluss zur Einleitung des Planverfahrens wurde durch den Ausschuss für Planung und Grundstücke der Stadt Bochum im Mai 2017 gefasst. Zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit ist eine Bürgerversammlung vorgesehen. Der Zeitpunkt und Veranstaltungsort werden auf der Homepage und im Amtsblatt der Stadt Bochum bekannt gegeben.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.o-sp.de/bochum/plan/uebersicht.php?S=300&L1=26&pid=33004

-----------------------------------------------------------------------------------------
==> Planverfahren für neues Baugebiet in Langendreer (Somborn)
-----------------------------------------------------------------------------------------
Westlich der Everstalstraße, südlich des Sportplatzes an der Everstalstraße und nördlich der Grundstücke entlang der Straße 'Finkenbecke' im Stadtteil Langendreer (Somborn) soll ein neues Wohnquartier mit unterschiedlichen Bebauungsformen vom Einfamilien- bis zum Mehrfamilienhaus entstehen.

Der Aufstellungsbeschluss zur Einleitung des Planverfahrens wurde durch den Ausschuss für Planung und Grundstücke der Stadt Bochum im April 2018 gefasst.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://session.bochum.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=7069485&voselect=10151

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Grundstücksübergaben im Wohnpark Hiltrop
------------------------------------------------------------------------------------------
Der Verkauf der insgesamt 51 Grundstücke im Wohnpark Hiltrop hat - wie im letzten Newsletter berichtet – im Oktober 2017 begonnen. Inzwischen wurden 26 Grundstücke verkauft (Stand: 16.04.2018). Nachdem im März 2018 die geplanten Erschließungsarbeiten abgeschlossen wurden, konnten nun die ersten Grundstücke an die Erwerber übergeben werden, sodass mit den privaten Bauvorhaben gestartet werden kann. Der erste Kran zur Errichtung eines Einfamilienhauses steht bereits.

Für die Grundstücksvergabe existiert weiterhin eine Warteliste, auf die man sich setzen lassen kann (Ansprechpartnerin bei der Bochum Wirtschaftsentwicklung: Kerstin Kraemer, E-Mail: kerstin.kraemer@bochum-wirtschaft.de). Aber: Die Chancen für Nachrücker stehen gerade bei den 41 frei verkäuflichen Grundstücken eher schlecht. Bei den zehn Grundstücken, die dem sogenannten Bochumer Wohnbaulandkonzept unterliegen, stehen die Chancen deutlich besser. Diese Grundstücke dürfen nur an einen berechtigten Personenkreis veräußert werden.

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Gebotsverfahren für die ehemalige Grundschule in Eppendorf beendet
------------------------------------------------------------------------------------------
Bis zum 20. April 2018 hatten interessierte Investoren die Möglichkeit Kaufangebote für die ehemalige Grundschule in Eppendorf abzugeben. Das Interesse war groß! Während der 8-wöchigen Veröffentlichung haben zahlreiche Interessenten die Gelegenheit zur Besichtigung der Immobilie genutzt. Verschiedenste Ideen, wie dem historischen Gebäude im Zentrum von Eppendorf wieder Leben eingehaucht werden kann, wurden entwickelt. Unter den vielen Bietern hat sich bei der heutigen Gebotseröffnung ein Höchstbieter durchgesetzt. Nun beginnt die Planungsphase: wenn planungs- und baurechtliche Belange abgestimmt sind, kann der Verkauf des Gebäudes noch in diesem Jahr erfolgen.

------------------------------------------------------------------------------------------
==> Wohnprojekte bewerben sich um die ehemalige Grundschule Leithe
------------------------------------------------------------------------------------------
Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens für die ehemaligen Grundschule Leithe an der Bertramstraße, waren alternative Wohnprojekte dazu aufgerufen, sich um den Erwerb des historischen Schulgebäudes zu bewerben. Bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 20. April 2018 sind zwei Bewerbungen eingegangen. Die eingereichten Ideenskizzen der Gruppen sind umfangreich, kreativ und vielversprechend. Die Stadt Bochum wird mit den Interessenten nun einen Entwicklungs- und Verhandlungsprozess beginnen, an dessen Ende die Realisierung der skizzierten Ideen stehen soll. Der Umbau der alten Schule zu Wohnungen sowie positive Impulse für das große Grundstück und das benachbarte Quartier sind dabei von besonderer Bedeutung.

-----------------------------------------------------------------------------------------
Vonovia Award für Fotografie: Ausstellung zum Thema „Zuhause“ im Technischen Rathaus Bochum
-----------------------------------------------------------------------------------------
Ausstellungsdauer: 15. Mai – 26. Juni 2018

Der neue Award für Fotografie des Wohnungsunternehmens Vonovia wurde 2017 zum ersten Mal ausgelobt. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an professionelle, bereits etablierte, sowie an junge Nachwuchsfotografen. Eingereicht werden können Bilderserien mit sechs bis zwölf Fotografien.

Die Ausstellung im Technischen Rathaus in Bochum gibt erstmals einen Überblick über das gesamte Spektrum des Wettbewerbs. Sie präsentiert die Preisträger und Nominierten des ersten Jahrgangs, darunter 25 Bilderstrecken aus der Profisektion und sieben Serien aus der Kategorie Nachwuchsfotografen, die von der Jury für die Shortlist des 1. Vonovia Preis für Fotografie ausgezeichnet wurden.

Das Thema des Wettbewerbs lautet: Zuhause
Was Zuhause bedeutet, interpretiert jeder auf seine Weise. Die Fotostrecken haben alle einen unterschiedlichen Blick auf das Thema. Deutlich wird in allen Arbeiten, dass der architektonische Raum des „Zuhause“ nur eine untergeordnete Rolle spielt. Die Ausstellung zeigt Bilder von Menschen an besonderen Orten in verschiedensten Lebenssituationen. Sie bringt das persönliche zum Vorschein und zeigt Menschen hautnah.

Eröffnet wird die Ausstellung am 15. Mai 2018 um 14.00 Uhr durch Thomas Eiskirch, Oberbürgermeister der Stadt Bochum, und Klaus Freiberg, Mitglied des Vorstands der Vonovia SE. Veranstalter der Ausstellung sind die Vonovia SE und die Stadt Bochum, Amt für Stadtplanung und Wohnen.

Weitere Informationen:
https://award.vonovia.de

-----------------------------------------------------------------------------------------
Auftakt für interdisziplinäre Spring School
-----------------------------------------------------------------------------------------
Im Rahmen eines Studienprojektes entwickeln Studierende der Ruhr-Universität Bochum (Geographisches Institut sowie Fakultät Bau- und Umweltingenieurwissenschaften), der Technischen Universität Dortmund (Fakultät Raumplanung) sowie der EBZ Business School (berufsbegleitender Masterstudiengang Projektentwicklung) Ideen für die zukünftige Nutzung eines Areals am Rande der Flüssesiedlung in Grumme. Das rd. 4,3 ha große Plangebiet umfasst die Areale der ehemaligen Katholischen Hauptschule Lenneplatz sowie des Technischen Berufskollegs (Außenstelle Lenneplatz), der evangelischen Johanneskirche an der Ennepestraße sowie benachbarte Flächen.

Der interdisziplinäre Charakter der Spring School eröffnet einen breiten Blickwinkel auf künftige Nutzungsmöglichkeiten. Sie wird durch das InWIS Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt- und Regionalentwicklung organisiert und von der evangelischen Kirchengemeinde Bezirk Johanneskirche, der VBW Bauen und Wohnen GmbH, der Landesinitiative StadtBauKultur NRW, dem VdW Rheinland-Westfalen sowie der Stadt Bochum unterstützt. Am 6. und 7. April hat die Auftaktveranstaltung in der Johanneskirche stattgefunden, die Ergebnisse sollen im Spätsommer vorliegen.

------------------------------------------------------------------------------------------
==> VHS-Veranstaltungen
------------------------------------------------------------------------------------------
Die VHS Bochum bietet rund um das Thema „Wohnen und Leben in der Stadt“ verschiedene Veranstaltungen an, die einen Einblick in unsere Stadt, ihre Geschichte, ihre Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft geben. Von historischen Stadtführungen, über einen Blick hinter die Kulissen unserer Stadt bis hin zu aktuellen stadtgesellschaftlichen Themen reicht das Veranstaltungsangebot.

Seien Sie neugierig auf das, was unsere Stadt ausmacht und was sie zusammenhält!

Stadtrundgänge

Von der Kuhweide zur Augenweide - Der Bochumer Stadtpark
Samstag, 05. Mai 2018 https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W12009

Durch das historische Ehrenfeld
Sonntag, 06. Mai 2018 https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W12012

Querenburg - Vorgestern, Gestern und Morgen
Samstag, 09. Juni 2018 https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W12015

Frauenstadtrundgang für Frauen und Männer
Sonntag, 10. Juni 2018 https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W12001

Großveranstaltungen zum Thema "Wohnen und Leben"

Wohnen und Leben in der Stadt - Fach- und Vernetzungstreffen für Wohnprojekte
Samstag, 05. Mai 2018 https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W13012

Expedition Hamme, Teil 3 - Menschen, Häuser, Nachbarschaften
diverse Termine https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W13013

Expedition Wattenscheid - Urbanes Gärtnern - Innenstadt grün gestalten
diverse Termine https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W13014

Expedition Werne - Häuser, Menschen, Nachbarschaften
diverse Termine https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W13015

Expedition Rosenberg - Häuser, Menschen, Nachbarschaften
diverse Termine https://vhs.bochum.de/?id=106&kathaupt=11&knr=W13025

Weitere Veranstaltungen finden Sie im VHS-Programmheft oder auf der Internetseite der VHS Bochum:
www.vhs-bochum.de . Anmeldungen über die Hotline der VHS Bochum 0234 910 1555


Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Amt für Stadtplanung und Wohnen
- Stadtentwicklung -


zurück